VitaminP eBook kostenlos

Gegen den Strich. Kommen wir jetzt zu etwas völlig Anderem

Ehrlich gesagt, kam ich diese Woche nicht in den Flow, um einen Blog-Artikel zu schreiben. Irgendwie ging mir einiges gegen den Strich. Nicht, dass es mir an relevanten Ideen fehlen würde, ganz im Gegenteil. Das Arbeitsleben, Gespräche mit Freunden und Kollege, das Internet und das Tagesgeschehen gibt mir Anreize genug, für zahlreiche weitere Blog-Posts. Meine Blog-List ist auch noch ausreichend gefüllt.

Lehne Dich in den Berg

Es gibt Tage, an denen muss man sich selbst sortieren und motivieren. Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber diese Woche gab es einige Tage, an denen ich mich selbst motivieren musste. Evtl. liegt es am Sternzeichen Zwilling, dass neben euphorischen Phasen, auch immer mal eine Flaute kommt. Wie ist das bei Dir? Bist Du immer hochmotiviert und gibst konstant Deine 100% oder mehr? Geholfen hat mir in dieser Phase Robin Sharma. Er schreibt in seinen Büchern immer wieder von „leading without a title“. Werde selbst zum Leader und drehe Probleme in Chancen. Er beschreibt das mit einem Bild, lehne Dich in den Berg und mache einen Schritt nach dem Anderen.

In drei Schritten zum Ziel - Erfolge Feiern VitaminP

In drei Schritten zum Ziel – Erfolge Feiern VitaminP

Gegen den Strich

Der heutige Blog-Artikel steht unter dem Slogan „Gegen den Strich“. Das bezieht sich sowohl auf die Einleitung, im Sinne der notwendigen Selbstmotivation bei spontanem und temporärem Antriebsverlust. Als auch auf den folgenden Teil. Bei Monty Python würde der folgende Teil wahrscheinlich mit dem Slogan, „kommen wir jetzt zu etwas völlig Anderem“ eingeleitet werden.

Es geht um meine neueste Website Sketchnotes.info. Das Zeichnen der Sketchnotes macht doch mehr Spaß als gedacht. Ich dachte, so müssen die Geschichten, wie die jeweiligen Skizzen und Visualisierungen entstehen, welche Stifte ich ausprobiert habe, bzw. wie ich überhaupt zum Sketchnote zeichnen gekommen bin, raus in die Welt 😉

Die ersten drei Artikel auf Sketchnotes.info befassen sich mit den Why, How und What. Warum fängt man mit Sketchnotes an? Was hat mich dazu bewegt, Sketchnotes zu zeichnen? Was bringt es, Sketchnotes zu zeichnen? Könnte das nicht auch interessant für Dich sein? Das Highlight ist eines meiner frühen Werke eines Gehversuches… Ich habe lange überlegt, ob ich das überhaupt zeigen soll. Aber jeder fängt mal klein an 😉

Why

Unter How, beschreibe ich, was man initial benötigt um zu Starten. Wie könnte Dein Start in die Welt des Sktechnotens sein. U.A. kannst Du dort auch meine aller erste Sketchnote (Wochen-Trip-Tagebuch nach Berlin) sehen. Ich war ehrlich gesagt selbst überrascht, wie schnell man mit wenig Strichen und ein bisschen Text ein verlängertes Wochenende und die Erlebnisse auf eine kleine DinA5 Seite bekommt.

How

Der What-Artikel beschreibt, wie erste Schritte sein können um beim Thema Sketchnotes zu bleiben. Was könnte man als erstes Zeichnen? Eine gute Idee ist z.B. das Anlegen einer persönlichen Sketchnote-Icon-Bibliothek.

What

Zwei wichtige Tipps, die ziemlich sicher auf viele Fälle und Situationen anwendbar sind, kann ich vorweg nehmen.

Zwei Tipps für viele Lebenslagen

Schritt für Schritt VitaminP

Schritt für Schritt VitaminP

  1. Einfach Machen. Fang an mit dem, was Du ausprobieren möchtest. Mach erste Schritte, gewinne Erkenntnisse. Lass Dich nicht gleich von Problem abschrecken. Oft erscheinen die vermeintlichen Probleme kleiner, wenn man sie angeht, als wenn man sie nur aus der Ferne beängstigt umgehen möchte.
  2. Üben üben üben… Du wirst bei Sketchnotes.info sehen, wie meine ersten Skizzen aussahen. Am Anfang klappt vieles noch nicht. Das wird mit der Zeit und mit Übung und Ausprobieren besser. Ich bin z.B. immer noch viel am Überlegen, wie ich das Blatt aufteile, wo platziere ich die Überschrift, platziere ich die einzelnen Elemente rundherum oder kreuz und quer. Von vielen Symbolen, die ich noch nicht zeichnen kann, mal ganz abgesehen. Aber ich bleibe dran. Einiges gelingt mittlerweile ganz gut und einiges klappt noch nicht.

Wie Du sehen wirst, sind die Inhalte der Seite noch überschaubar. Aber es wird mehr. Ich würde mich freuen, wenn Du mir schreibst, wie Dir die Seite gefällt. Evtl. konnte ich Dich mit dem Sketchnote Fieber etwas anstecken 😉

By | 2017-04-30T09:45:10+02:00 April 30th, 2017|Produktivität|0 Comments

About the Author:

Ich bin Christopher Henke, Produktivitäts Verfechter, Vater, Blogger, Product Owner, Projektmanager, Sketchnote Zeichner, Blitzdesigner, Kaffee Genießer und Spielzeug Reparierer.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis zu geben. Wenn Du auf dieser Website ohne Änderung Deiner Cookie-Einstellungen fortfahren möchtest oder Du auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst Du Dich hiermit einverstanden.

Schließen