Sketchnotes leicht gemacht. Starte Deine Bibliothek

Warum Sketchnotes?

Für alle, die schon immer mal anfangen wollten zu Sketchen, denen es in Meetings oder während einer Telko in den Finger zuckt und anfangen in ihren Kladden zu kritzeln oder einfach nur auf einen zweiten Teil über Sketchnotes warten. Für Dich sind nun die folgenden Zeilen gewidmet und vor allem die Anregungen inkl. der Visualisierungen.

Wie ich bereits berichtet habe, versuche ich mich gerade an Sketchnotes und lege den Stift fast nicht mehr aus der Hand. Doch bevor es losging, fiel es mir schwer, erste Dinge oder Situationen zu visualisieren.

Folgende Fragen habe ich mir dabei gestellt:

  • Wie sind die ersten Gehversuche für das Journaling?
  • Wie geht man am Besten vor?
  • Was soll ich malen?
  • Was kann ich überhaupt malen?
  • Wie zeichne ich z.b. ein Team oder wie kann ich eine Überschrift hervorheben?

Treu dem VITAMINP Motto „do it“ malte ich einfach mal drauf los. Ich suchte mir ein blanko Heft und skizzierte einfach etwas. Auf das Papier kam, was mir als erstes in den Sinn kam. Ein Schloss, ein Like Daumen, ein Blatt, ein Briefumschlag usw.  Hier meine ersten Versuche:

Meine eigene Sketchnotes Bibliothek

Beim Skizzieren der ersten Icons, fällt schnell auf, dass man in diversen Situationen oder zur Dokumentation von Themen, immer mal wieder dieselben Visualisierungen verwenden würde.  So dachte ich mir, wäre doch eine kleine persönliche Sketchnote Bibliothek praktisch. Bei folgenden Themen wären aus meiner Sicht ein paar erste Strichzeichnungen als Inspiration für die kommenden Sketchnotes relevant:

  • Rahmen für Überschriften und Textboxen
  • Strichzeichnungen für Emotionen und Personen
  • Diverse Schriften zur Differenzierung von Inhalten
  • Icon Archiv um Inhalte zu Visualisieren

Im Folgenden ein paar Beispiele als Anregung zum Mitmachen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich würde mich freuen, wenn Du den einen oder anderen Deiner visuellen Erfolge an mich senden würdest. Lasst uns zusammen die nächsten Sketchnotes Picassos werden 😉

By |2018-08-07T20:17:15+00:00Oktober 22nd, 2016|Produktivität|15 Comments

About the Author:

Ich bin Christopher Henke, Produktivitäts Verfechter, Vater, Blogger, Product Owner, Projektmanager, Sketchnote Zeichner, Blitzdesigner, Kaffee Genießer und Spielzeug Reparierer.

15 Comments

  1. […] habe ich einige Notizbücher für meine Sketchnotes. Z.B. habe ich eins für ganz grobe Ideen. Wenn ich noch keine Vorstellung habe, wie die […]

  2. […] Gefühl für die Blattaufteilung, die Schriftgröße und den Schriften selbst. Das Repertoire an Icons bzw. Symbolen wird immer größer und fundierter. Generell nimmt die Geschwindigkeit, eine Sketchnote zu […]

  3. Stefan 20. Februar 2018 at 9:49 - Reply

    Es ist wie bei allen Dingen im Leben, wenn es gut werden soll. Beginnen und immer weiter machen, also üben!

    Mir hat geholfen, dass es im Grunde „5 visuelle Buchstaben“ des Sketchnoten gibt – Punkt, Linie, Dreieck, Rechteck, Kreis. Daraus kann ich quasi alles bauen/zeichnen was ich brauche. Dazu noch Schrift, Farbe usw.

    Und ein Spruch kann ebenfalls helfen, wenn man denkt, der nächste Picasso werden zu müssen: Es geht um Ideen, nicht um Kunst.

  4. […] Highlighter oder schreibe mit einer abgewandelten Schrift. Etwas aufpeppen kannst Du es mit einem Symbol. Z.B. Könntest Du eine kleine Rakete malen, wenn eines Deiner wichtigsten Tasks dieser Woche ein […]

  5. […] (kreative Notizen), meinen persönlichen Produktivität-Tipps und einem Hauch von Sketchnotes. Das Ganze verpackte, wie man es von mir gewohnt sein sollte, in einen authentischen und […]

  6. […] bei Powerpoint, wenn es denn überhaupt sein muss, ist weniger mehr. BTW, probiere es mal mit Sketchnotes. Manchmal kann man sein Anliegen mit einer handgemalten Visual-Note […]

  7. […] z.B. habe mein Vorhaben einen Blog zu schreiben weiter verfolgt. Zusätzlich habe ich begonnen Sketchnotes zu malen. Auch habe ich das Glück, immer in spannenden Projekten tätig sein zu dürfen. Ich […]

  8. Michael Hanke 31. Oktober 2016 at 14:20 - Reply

    Hallo Christopher,

    so, Deine Skizzen dienen schon mal als Vorlage und ich starte mit dem Üben. Deine Icons sind als Vorlage dabei und werden bei Bedarf „kopiert“.

    Bin auf Deine nächsten Beispiele gespannt.

    • Christopher 31. Oktober 2016 at 15:11 - Reply

      Hallo Michael, das freut mich sehr. Sobald ich nennenswerte weitere Beispiele habe, werden die natürlich geteilt 😉

  9. Christian 28. Oktober 2016 at 9:58 - Reply

    Danke für die Inspiration. Ich kann eigentlich gar nicht zeichnen, aber vielleicht muss man es einfach mal ausprobieren und üben, üben, üben. Auf jedem Fall eine Möglichkeit uniqen Content auf seine eigen Sie zu bringen.

    • Christopher 28. Oktober 2016 at 10:13 - Reply

      Danke! Ja, wahrscheinlich liegt die Herausforderung am Üben, üben üben 😉

  10. Reisefieber 27. Oktober 2016 at 23:21 - Reply

    Ich bin ja so ein Fan vom Zeichnen, ich sollte mit diesen Sketchotes wirklich mal beginnen. Lieben Dank. 🙂

    • Christopher 28. Oktober 2016 at 8:08 - Reply

      Danke für deine Feedback. Wir starten dann quasie zusammen. 😉 ggf. Kommt noch ein III. Teil.

  11. Vidya Munde-Mueller 23. Oktober 2016 at 22:31 - Reply

    Hast du das alles selbst gemalt? Cool!

    • Christopher 24. Oktober 2016 at 13:33 - Reply

      Hi Vidya, Danke für Dein Feedback! Ja, die kleinen Skizzen sind von mir, auch wenn ich mich zugegebenermaßen habe etwas inspirieren lassen. 😉

Ich freue mich über jedes Wort - Danke für Dein Feedback

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.